Gesundheitsberufe

Rechtsvorgaben für Zahnärzte & Zahnärztinnen

Berufspflichten universitäre Medizinalpersonen

Das eidgenössische Medizinalberufegesetz MedBG (2008) gibt in Artikel 40 für die universitären Medizinalpersonen verschiedene Berufspflichten vor. So unter anderem zur Fortbildung, zum Beistand in Notfallsituationen und zur Haftung. Zudem bestehen Vorgaben für die Werbung, das Berufsgeheimnis und den Einsatz zu Gunsten von Patietinnen und Patienten.

Für den Kanton Zürich und für den Bereich Zahnmedizin ist der Kantonszahnärztliche Dienst als Kontrollbehörde benannt. Im Sinne einer Unité de Doctrine unter den Kantonen stellen wir dazu ab auf die Vorgaben der Vereinigung der Kantonszahnärztinnen und Kantonszahnärzte der Schweiz, welche in Ermangelung von bundesrätlichen Vorgaben einzelne Berufspflichten genauer definiert hat. Sie finden diese Dokumente nachstehend zum Download.

Vorgaben der Kantonalen Heilmittelkontrolle

Nach Art. 19 der Medizinprodukteverordnung (MepV) müssen Fachpersonen, die ein zur mehrmaligen Verwendung bestimmtes Medizinprodukt mehrfach verwenden, vor jeder erneuten Anwendung für die Prüfung der Funktionsfähigkeit und die korrekte Wiederaufbereitung sorgen. Als Wiederaufbereitung gilt jede Massnahme der Instandhaltung, die notwendig ist, um ein gebrauchtes oder neues Medizinprodukt für seine vorgesehene Verwendung vorzubereiten, insbesondere Aktivitäten wie Reinigung, Desinfektion und Sterilisation. Die Prozess- und Validierungsdaten der Sterilisation müssen aufgezeichnet werden. Die Kontrolle der Wiederaufbereitung von Medizinprodukten bei den anwendenden Fachpersonen durch die Kantone erfolgt seit dem 1. Juli 2011.

Zu den oben angesprochenen Fachpersonen gehören auch Zahnärzte, die Instrumente in der eigenen Praxis für den mehrmaligen Gebrauch wiederaufbereiten.


Aufbereitung von Medizinprodukten

Für die Aufbereitung von Medizinprodukten in Zahnarztpraxen sowie bei weiteren Anwendern von Dampf-Klein-Sterilisatoren hat Swissmedic eine Anleitung herausgegeben, die darlegt, mit welchen praktischen Massnahmen gemäss dem aktuellen Stand von Technik und Wissenschaft die bestehenden gesetzlichen Vorschriften im Bereich der Wiederaufbereitung von Medizinprodukten erfüllt werden können. Es handelt sich nicht um eine gesetzliche Vorschrift, sondern um einen empfehlenden Leitfaden, der insbesondere auch zu Schulungszwecken dienen soll. Die Anleitung wurde zusammen mit der Schweizerischen Zahnärzte-Gesellschaft (SSO), der Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzten (FMH), der Schweizerischen Gesellschaft für Sterilgutversorgung (SGSV/SSSH) und der Schweizerischen Gesellschaft für Spitalhygiene (SGSH) erarbeitet.

Zahnärztlichen Privatapotheke 

Für das Führen einer zahnärztlichen Privatapotheke gibt die Kantonale Heilmittelkontrolle Zürich Formulare und Merkblätter vor.