Gesundheitsberufe

Zulassungsbeschränkung

Ärztinnen und Ärzte, die nicht mindestens drei Jahre an einer anerkannten schweizerischen Weiterbildungsstätte tätig gewesen sind, unterliegen seit dem 13. Dezember 2019 einer Zulassungsbeschränkung und können damit nicht zulasten der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (OKP) tätig sein. Dadurch soll die Anzahl Praxisneueröffnungen reduziert werden. Ausgenommen von der Beschränkung sind insbesondere Hausärztinnen und -ärzte sowie die Kinder- und Jugendmedizin.

Das nachfolgende Merkblatt enthält weitere Informationen zum Anwendungsbereich der Zulassungsbeschränkung.

Merkblatt Zulassungsbeschränkung Ärztinnen und Ärzte