Behörden & Politik

Akutsomatik

Zürcher Spitalliste Akutsomatik

Mit der Spitalplanung 2012 hat der Zürcher Regierungsrat die Zürcher Spitalliste Akutsomatik inklusive deren Anhänge per 1. Januar 2012 festgesetzt. Im Rahmen einer rollenden Planung wird die Spitalliste regelmässig aktualisiert. Im Folgenden sind die aktuelle und die zukünftige Zürcher Spitalliste inklusive deren Anhänge ersichtlich.

Zürcher Spitalliste Akutsomatik und neue Anhänge gültig ab 1. Januar 2019

Im Archiv zur Zürcher Spitalliste Akutsomatik sind alle Spitallisten und deren Anhänge ab 1.1.2012 einsehbar.

Qualitätscontrolling

Ziel des Qualitätscontrollings ist es, eine enge interdisziplinäre und interprofessionelle Zusammenarbeit und eine entsprechende Kontinuität für die betroffenen Patientinnen und Patienten anzubieten. Im Idealfall sind im zeitlichen Verlauf der Erkrankung die ambulanten wie auch die stationären und die palliativen Behandlungen umfassend in einem Behandlungskonzept zusammengefasst. Die Entwicklung des Qualitätscontrollings wurde im Regierungsratsbeschluss Nr. 746/2017 für die unten aufgeführten Bereiche vorgegeben. Das Qualitätscontrolling kann als  Variante 1 mit einer Qualitätssicherung durch die Fachgesellschaft oder als Variante 2 mit einer Zertifizierung umgesetzt werden. Detaillierte Anforderungen an das Qualitätscontrolling sind im genannten Regierungsratsbeschluss Nr. 746/2017 definiert. Im Regierungsratsbeschluss Nr. 776/2018 wurden pro Bereich die Einführungszeiten vorgegeben und der Stand aktualisiert. Im Folgenden sind die weitergehenden Spezifikationen und Vorgaben für die Umsetzung, welche je nach Umsetzungsvariante des Qualitätscontrollings mit den entsprechenden Fachexperten erarbeitet wurden, dargestellt:  

Spezifikation pro Bereich

Gefässe: Erfassung der Daten der spezifizierten abdominalen Gefässeingriffe sowie Eingriffe an der Carotis (Intervention und Chirurgie) seit 1. Januar 2018 im Swiss Vasc Register und Ausweis von Kenndaten zur Qualitätssicherung ab 1. Januar 2019 gemäss Swissvasc Auswertung Kanton ZH.

Prostata: Erfassung der Daten aller Patienten mit Prostatakarzinom in einem Register und Ausweis von Kenndaten zur Qualitätssicherung (Indikations- und Ergebnisqualität). Das Qualitätscontrolling soll alle Patienten mit Prostatakarzinom und alle Therapiealternativen wie z. B. Prostatektomie, Radiotherapien oder fokale Therapien und aktive Surveillance mit einschliessen. Die Konkretisierung ist bis Ende August 2018 in der Vernehmlassung und wird demnächst kommuniziert. Die Umsetzung erfolgt voraussichtlich auf den 1. April 2019.

Hüft- und Knieprothese: Erfassung der Daten aller Patientinnen und Patienten im SIRIS und Ausweis von Kenndaten zur Qualitätssicherung (Indikations- und Ergebnisqualität). Mit dem Qualitätscontrolling soll neben den perioperativen Komplikationen insbesondere auch die Ergebnisqualität anhand der kurzfristigen Revisionsbedürftigkeit evaluiert, aber auch eine Datenbasis zur Auswertung der langfristigen Funktion der Prothesen erstellt werden. Die Konkretisierung ist in Arbeit und wird demnächst kommuniziert. Die Umsetzung erfolgt voraussichtlich im zweiten Quartal 2019.

Gynäkologische Tumore und Brustkrebs: Da die Behandlung dieser Tumore schon bei der Erstversorgung durch verschiedene Fachrichtungen erfolgen muss, ist eine
Qualitätssicherung am effizientesten durch ein Zertifikat zu erreichen, das Anforderungen an verschiedene Disziplinen und Professionen stellt und interdisziplinär erarbeitet wurde. Anerkannt werden derzeit folgende Zertifikate:

GYNT:

GYN2:

Bedarfsprognose Akutsomatik 2016

Im Hinblick auf kommende Spitalplanungen und zur Prüfung der Investitionstätigkeit hat die Gesundheitsdirektion die  Bedarfspgrognose aus der Spitalplanung 2012 aktualisiert, überarbeitet und verfeinert. Der hier vorliegende Bericht gibt einen Überblick über die erwartete Bedarfsentwicklung in der Akutsomatik von 2015 bis 2025.

Strukturbericht Spitalplanung 2012

Die auf der Zürcher Spitalliste Akutsomatik geführten Spitäler sind im Rahmen der Zürcher Spitalplanung 2012 für eine bedarfsgerechte, gute und effiziente medizinische Versorgung der Zürcher Bevölkerung evaluiert worden. Die Ergebnisse der Evaluation sind im Strukturbericht ausführlich beschrieben.

Im Archiv der Zürcher Spitalplanung 2012 Akutsomatik sind sämtliche Unterlagen, zum Projekt Spitalplanung 2012, einsehbar.